altes Handwerk: Sensen

Sensenseminar mit Erwin Zachl 9./10. Juni 2017
in Zusammenarbeit mit dem NABU

AUSGEBUCHT!

Viele Menschen möchten aus gesundheitlichen, ökologischen, aber auch aus ökonomischen Gründen wieder mit der Hand arbeiten. Das Sensenmähen erfordert spezielle Techniken, die jedoch immer mehr in Vergessenheit geraten. Der Kurs lehrt alles Wissenswerte zum Aufbau einer Sense, zur richtigen ergonomischen Einstellung, zu Mähtechnik und zum Dengeln und Wetzen der Sense.

Da jeder praktisch am Dengelhocker tätig wird und Sensen zur Verfügung bekommt ist die Platzanzahl auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt!

Freitag (17:00-21:00 Uhr)

Verschiedene Dengel-Techniken Dengeln lernen und üben; kleine Reparaturen an mitgebrachten Sensen vornehmen; Dengeln mit Geräten des Veranstalters. Schärfen und Wetzen, Sensenpflege, Eigene Sensen und Dengelgeräte können zur Begutachtung und ev. kleineren Reparaturen mitgebracht werden. Richtiges Einstellen einer Sense für den persönlichen Gebrauch.

Samstag (7:00-ca.12:00Uhr)
Sensen auf taufrischer Wiese, Ausprobieren verschiedener Sensenmodelle für unterschiedliche Anwendungen. Gemeinsames Frühstück gegen 9 Uhr. Fehlervermeidung. Mähen mit der Sense für den Hausgebrauch. Richtige Mähhaltung und Techniken. Tipps und Tricks. Kleiner Ausflug zu traditionellen Methoden der Grasverwertung und Heuen.

03 Mähgenuss
Bild: Sensenverein Österreich

Kurskosten  beinhalten: Sensenkurs und Verpflegung.
Übernachtung im eigenen Zelt 10 Euro/Nacht. Übernachtung in einer der Ferienwohnungen 25,00 Euro/Nacht. Bettwäsche, Handtücher 8,00 Euro.
Erwin Zachl ist diplomierter Permakulturgestalter. Er hält seit vielen Jahren international Kurse zum Thema Selbstversorgung.

Sensenkauf: Erwin Zachl wird neue Sensen und Dengelwerkzeuge zum Verkauf mitbringen

Der Kurs ist ausgebucht, Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *