Ausflugstipps für unsere Gäste

21. April 2018, 10 bis 16 Uhr

Lobetaler Bio-Molkerei in Biesenthal (am Bahnhof): Verkostung, Führungen, Kaffee & Kuchen, Feinschmeckerüberaschungen, Führungen durch die Baumschule, Saisoneröffnung Gartencenter

 

Stadt-Land-Biene - Wanderausstellung des Naturparks, Barnim-Panorama Wandlitz bis Okt 2018

Vielleicht hat sie der Eine oder Andere schon auf der IGA in Berlin im vergangenen Jahr bewundert. Ab Sonntag kann man sie dann bei Uhr-auf-Natur in Ruhe anschauen und sich über das Leben unserer Bienen und die Imkerei informieren. Zahlreiche Interaktionen werden sicher auch die Kleinsten in Bann ziehen. Wer am Sonntag vorbeikommt, kann mit der Naturwacht Insektenhotels für ihre Verwandten bauen.

 

Ausstellung bis 8.4. im Kloster Chorin
"Zarte Wesen - Urige Gestalten"

Ausstellungsbegleitender Workshop: "Zarte Wesen - Urige Gestalten" : Die eigenen Händen schaffen aus Weidenruten und anderem Holz mittels fünf verschiedener Flechttechniken drei dekorativ/nützliche Flechwerke. Daneben gibt es viele Infos zu heimischen Flechtpflanzen und dem Flechthandwerk. Ein Kurs für alle, die die Macherfreude am Flechtkunsthandwerk entdecken wollen und Lust haben, neben den gut sortierten Weidenbündeln im Workshop, später all die abgeschnittenen biegsamen Zweige aus dem Garten kreativ zu nutzen.
Ort : Kloster Chorin, Ausstellungsraum
Zeit: 02.04.­18, 14:00-16:30 Uhr , 30 €/Person
Anmeldung über Kloster Chorin, Amt Chorin 11a, 16230 Chorin | Telefon: 033366-70377 | Fax: 033366-70378 | E-Mail: info@kloster-chorin.org
... und ausreichend Zeit für die Parkplatzsuche mitbringen. Ostern kann es dort sehr voll sein.

Sonntag 8. April um 16 Uhr eine „Kranich-Lesung“

HIMMELSBOTEN - Die Poesie der Kraniche
Märchen und Mythen, Gedichte und Texte aus aller Welt
Lesung mit Carsten & Rosi Linde,
Kulturbahnhof Biesenthal, Bahnhofsplatz 1, 16359 Biesenthal

Zum Abschluss der Ausstellung KRANICH FASZINATION im Kulturbahnhof Biesenthal findet dort am Sonntag 8. April um 16 Uhr eine „Kranich-Lesung“ statt.

Hierbei handelt es sich um Texte aus vielen Kulturkreisen der Welt, die der Kranichfotograf Carsten Linde in langjähriger Arbeit für sein Buch KRANICHE aufgespürt und gesammelt hat. Im Kulturbahnhof werden Rosi & Carsten Linde die Besucher auf eine imaginäre Reise in die faszinierende Welt der Kraniche mitnehmen.

Der Zuhörer erfährt viel darüber, wie Kraniche in verschiedenen Kulturen und vergangenen Jahrhunderten gesehen wurden: Sie spielten eine Mittlerrolle zwischen Göttern und Menschen, sind ein Symbol für Treue und Glück und verbinden als Friedensvögel Menschen auf fast allen Kontinenten.

So verwundert es kaum, dass Linde nicht nur Kranichtexte von verehrten Schriftstellern wie Goethe, Brecht, Schnurre, Wilhelm Busch, Fontane, Rückert und Aitmatov gefunden hat, sondern bei seiner Suche auch viele liebens- und lesenswerte Märchen und Mythen entdeckt hat – von nordamerikanischen Indianern, den Inuit, den alten Griechen oder den australischen Aborigines. Mit feiner Feder geschriebene Haikus und Poesie kommen aus Japan und China. Die Tiefe der russischen Seele und skandinavische Leichtigkeit sprechen aus wunderbaren Gedichten und Märchen. Die literarische Qualität der zum Vortrag kommenden Texte berührt und verzaubert gleichermaßen.